IHR GEWINN

Mit der EREKA Wert-Stoff-Anlage gewinnen Sie wirtschaftlich und ökologisch:
  • Energie (Strom/Wärme)
  • Wertstoffe (Koks/Rohstoffe)
  • Reduktion von Entsorgungskosten
EINGANGS-MATERIAL

Die am Ende des Recycling Prozesses vorliegenden Shredder- oder  Verbundstoffe sollten zu Pellets verpresst werden. Die Fraktion sollte auf 20 mm zerkleinert sein.

SHREDDER- UND VERBUNDSTOFFE

Beim Recycling von Fahrzeugen, Elektronik- und Haushaltsgeräten, … wird ein Großteil der Metalle dem Stoffkreislauf wieder zugeführt. Als Ergebnis des Recyclingprozesses bleiben die organischen Bestandteile der Fraktionen zurück. Diese beinhalten bisher wirtschaftlich nicht sinnvoll aufschließbare Restmetalle.

Allein mit dem EREKA Bio-Reaktor ist es möglich, die Restmetalle dieser Fraktionen mittels thermo-chemischer Zersetzung wirtschaftlich zu verwerten. Das im Prozess entstehende Heißgas kann als Wärme und/oder zur Stromproduktion genutzt werden.

Der entstehende Koks beinhaltet die Metalle, z. B. Kupfer, Aluminium, Eisen und/oder Zink, die leicht mechanisch zurückgewonnen werden können.

Die EREKA Wert-Stoff-Anlage ist ein kompaktes Kraftpaket, das für Ihr Unternehmen Rest- und  Abfallstoffe hocheffizient verarbeitet.

Das Herzstück der Anlage, der EREKA Bio-Reaktor, reduziert das Volumen und erzeugt Wertstoffe. Unter Sauerstoffabschluss werden bei Temperaturen von 350–550 °C im einzigartigen patentierten Kern die einzelnen Stoffe  verwertet und die Energieträger gewonnen.

Der mit Nährstoffen angereichte Koks wird zum hochwertigen Bodenzusatz, enthaltene Metalle zur Rohstoffquelle. Die dabei freigesetzte Energie macht die direkte Nutzung von Strom und Wärme möglich.

Der EREKA Bio-Reaktor ist selbstreinigend und kann durch die modulare  Bauweise ganz an die Wünsche und Anforderungen des Kunden angepasst werden.

ENERGIE-GEWINN

Je nach Zusammensetzung des Ausgangsstoffes entstehen während der Verwertung der Fraktion ca. 30–50 % Koks, 50–70 % gasförmige  Bestandteile (5–15 % Gas, 40–55 % Öl, 5–10 % Wasser). Die Schwankungen werden durch die unterschiedlichen Aschegehalte und Zusammensetzungen verursacht.

Mit einer Standard-Emissionsreinung  werden die gesetzlichen Grenzwerte  ohne Probleme eingehalten.

ERZEUGUNG VON (BIO-)KOKS

Durch die EREKA-Verwertung von Shredder- und Verbundstoffen entsteht ein energie- und metallreicher Koks. Die Anreicherung der Metalle macht eine Rückgewinnung von z.B. Kupfer (1–3 %), Aluminium (3–6 %), Eisen (5–15 %) und/oder Zink (1–3 %) wirtschaftlich sinnvoll.

EINE INVESTITION FÜR DIE ZUKUNFT.